Hier geht es zur neuen Internetseite der Nietzer GmbH

 

 

Rolltore:

 

Das Rolltor ist vielseitig in seinen Verwendungsmöglichkeiten.

Es kann sowohl im privaten, als auch im gewerblichen

Bereich unterschiedliche Zwecke erfüllen.

 

Das Rolltor besteht aus Stahl, Aluminium oder Holz. Stahl- und Aluminium-Profile

sind sowohl einwandig, als auch doppelwandig verwendbar. Auf Wunsch kann das

Rolltor als Wärme- oder Schallschutz dienen oder auch einbruchshemmend

konzipiert sein. Das Rolltor gibt es auch mit Sichtfenstern, wodurch Licht

nach innen gelangt und die Sicht nach außen gewährleistet ist.

 

Rolltorprofile werden entweder rollgeformt oder stranggepreßt gefertigt. Durch

ein doppelwandiges Rolltorprofil wird eine optimale Isolierung erzielt. Die Füllung

des Hohlkammersystems besteht wahlweise aus Mineralfasern oder Polystrol-

Hartschaum. Hierdurch kann eine Wärmedurchgangszahl (W/qm K) unter 3 und

ein mittleres Schalldämmaß von 29 db erreicht werden. Selbstverständlich ist

auch die Anordnung von 2 Torpanzern hintereinander möglich. So kann das Rolltor

des weiteren mit einer Mineralfasereinlage als Feuerschutzrolltor (T 30) dienen

und es erweist sich mit einer Polystrrol-Hartschaumfüllung und zwei Einlagen

aus Edelstahl, selbst beim Einsatz der stärksten z.Z. bekannten

Kurzwaffen-Kalibern als schußsicher.

 

Das farbliche Erscheinungsbild des Rolltores kann sehr individuell gestaltet

werden. Aluminium-Profile gibt es in blank oder eloxiert, wohingegen beim

Stahl-Profil die Wahl zwischen einer normalen Verzinkung, einer Aluminium-

verzinkung und Edelstahl möglich ist. Beide Profilarten sind folienbeschichtet

in den Farben weiß, grau und braun erhältlich oder auch pulverbeschichtet

in allen RAL-Farben.

 

In der Regel werden alle unserer Tore elektrisch betrieben.

Eine Vielzahl von leistungsfähigen elektrischen Antrieben wird hier

allen nur denkbaren Ansprüchen gerecht. Sofern es die Größe erlaubt,

kann jedes Tor auch von Hand betrieben werden.